In nahezu allen Texten, die mir unter die Augen kommen, sind sie falsch dargestellt: die Auslassungspunkte (Ellipse).

Sie werden nicht mit drei aneinander gesetzten Punkten erzeugt, sondern mit dem dafür bestimmten Zeichen des jeweiligen Fonts.

Mac: Wahltaste + Punkttaste

PC: ALT + 0133

Ersetzen die Punkte ein Wort oder mehrere Wörter, setzt man davor und danach ein Leerzeichen:
Sie öffnete die Tür … und konnte es nicht glauben.

Ersetzen die Punkte einen Wortteil, wird davor kein Leerzeichen gesetzt:
Du bist ein verfl… Hund.

Steht die Ellipse am Ende eines Satzes, entfällt der Schlusspunkt:
Bis morgen …

Andere Satzzeichen dagegen werden gesetzt:
Wieso ging er jetzt nicht zu ihr rüber …?

Auch Anführungszeichen schließen direkt an:
Sie sagte: „Am liebsten würde ich dir jetzt eine runterhauen …“

Auch Klammern schließen direkt an:
Die Frau lief den Weg entlang (er führte zu der kleinen Bucht am See …).

Grundsätzlich gilt: Auslassungspunkte werden behandelt wie ein Textteil.

Merken

Merken

Merken

Merken

PS: Werden ganze Textpassagen durch Auslassungspunkte dargestellt, sieht das so aus:
Die Jäger trafen alle ins Schwarze […] und versammelten sich abends zu einer feuchtfröhlichen Feier. Innerhalb der Klammer werden keine Leerzeichen gesetzt.

Oft falsch erstellt: die Ellipse

2 Gedanken zu „Oft falsch erstellt: die Ellipse

  • 24. August 2017 um 11:00
    Permalink

    Au weh, muss man den Sch… wirklich alles wissen? :-)

  • 24. August 2017 um 11:02
    Permalink

    Müssen muss man nicht, lieber Axel … Aber schaden tut’s auf keinen Fall. Es sei denn … na, du weißt schon …, oder etwa nicht?
    Im Grund ist es ganz einfach: sh. den letzten Satz im Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.