Ammern = niederdeutsch für glühende Asche.

Heute nennt man das Loderasche oder Flugasche und das ist auch der Grund für den Untergang des Begriffs Ammern: Er wurde ersetzt durch die genannten Wörter.

Quelle: Kleines Lexikon untergegangener Wörter, Nabil Osman, Beck’sche Reihe

Ammern

2 Gedanken zu „Ammern

  • 30. April 2017 um 14:09
    Permalink

    Liebe frau Blaes,
    interessant und bestimmt oft hilfreich, Ihr ansatz, Ihre tätigkeit. Auch Ihre spracherläuterungen sind oft richtig, aber ein wenig peinlich ist es dann, wenn Sie DER GENUS schreiben. oder meinten Sie: DER GENUSS? ha ha. Seit lateinischer zeit heißt es DAS GENUS.
    Freundlich-kollegiale grüße
    Dr. Burckhard Garbe (Wikipedia-artikel B.G.), schriftsteller mit 39 büchern, 10 preisen, 33 jahre lang germanistisch-sprachwissenschaftlicher hochschullehrer an der Uni Göttingen gewesen

  • 30. April 2017 um 14:25
    Permalink

    Danke für den Hinweis. Peinlich sind mir Fehler nicht … sie passieren ständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu , Verweigern
596