Die wahre Geschichte über die letzten Monate des Soziologieprofessors Morrie Schwartz. Er hat ALS, eine schleichende Erkrankung des Nervensystems, die innerhalb kurzer Zeit zum Tod führt.

Mitch Albom, Autor des Buches und ehemaliger Student bei Schwartz, erfährt durch einen Fernsehbericht von der Krankheit und besucht Morrie. Von da an besucht er ihn jeden Dienstag, spricht mit ihm über die Dinge des Lebens.

Ein sehr emotionaler und berührender Tatsachenbericht und ein literarisches und philosophisches Kleinod. Leicht, aber tiefsinnig. Lektüre zum Lächeln und zum Weinen – und zum Nachdenken.

Buchempfehlung: Dienstags bei Morrie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.