Eben habe ich mit einem Autor telefoniert, der sein nächstes Buch bei Edition Blaes rausbringen wird. Es ist sein drittes. Die ersten beiden Bücher hat er bei einem Münchner Verlag veröffentlicht. Dafür hat er insgesamt 10.000 Euro bezahlt. Für insgesamt 40 Bücher (pro Buch je 20 Stück) und die Aufnahme ins VLB und bei Versandbuchhändler wie Libri, Amazon und Konsorten. Im Preis war auch das Lektorat enthalten, leider wurde vergessen, es durchzuführen!

Ich kann mich immer wieder nur wundern, mit welcher Gewissenlosigkeit bestimmte “Verleger” (es handelt sich stets um die üblichen Verdächtigen) gutgläubigen und vertrauensseligen Autoren das Geld aus der Tasche leiern. Was geht in den Köpfen (und Seelen) dieser Menschen vor? Eine Antwort auf diese Frage werde ich wohl nie bekommen, aber irgendwann werden sie in der Hölle schmoren. Hoffentlich!

Mehr zum Thema in diesen Artikeln:






Da kann ich mich immer wieder nur wundern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.