Wie wir wissen, ist Design auch Geschmackssache, aber interessant ist schon, welche Buchtitel The Academy of Book Cover Design als die besten ausgewählt hat.

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang die Frage, wo die Nr. 2 (The Handmaid’s Tale) erschienen ist. Denn bei der Titelabbildung vermisse ich Buchtitel, Autorin und Verlag. Außerdem kann ich diesen Buchtitel nirgendwo im Internet finden.Merkwürdig …

Und die Nr. 3 (Riot Days) gefällt mir gar nicht, weil sie extrem schlecht zu lesen ist. Gutes Design unterliegt bestimmten Gesetzmäßigkeiten, und darunter fällt generell die Lesbarkeit. Ein Buchtitel, den man mühselig entziffern muss … na ja.

Auffallend ist auch, dass die Titel zum großen Teil sehr grafisch sind, mit Bildern wenig gearbeitet wird, was mich angesichts der Bestsellertitel (in Deutschland) schon wundert.

Die besten britischen Buchcover

2 Gedanken zu „Die besten britischen Buchcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf \"verweigern\". Ich stimme zu Verweigern
514