Die Eitelkeit der Verlegerin

Gestern Abend habe ich spontan endlich gemacht, was ich längst hätte tun sollen: ich habe zu dem Buch “Im Jahr der Großen Mutter” meine Meinung in Worte gefasst.

Ich frage mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Antwort: die Zeit war nicht reif dafür.

Heute habe ich die Rezension noch mal gelesen und ich kann sagen: es ist mir gelungen, meine Meinung auf den Punkt zu bringen. Clemens Alsleben alias Uwe Niemann hat einen wunderbaren, nachdenkenswerten Roman abgeliefert. Dass der Unfallchirurg so ganz “nebenbei” schreibt, ist vermutlich ein Grund für die Qualität seiner Schreibe. Oder das Talent wurde ihm in die Wiege gelegt.

Wie dem auch sei … “Im Jahr der Großen Mutter” ist Literatur vom Feinsten. Und hier geht’s zu meiner Meinung. Wer eifrig scrollt, findet sie dann auch …

Schreibe einen Kommentar