In einem von mir lektorierten Text hat das Korrekturprogramm (Dudenkorrektor) einen Fehler angezeigt:

duden

Der Autor hat “abhanden gekommen” geschrieben, und ich habe diesen Begriff als nicht fehlerhaft gesehen, weil ich keinen Grund für das Zusammenschreiben dieser beiden Wörte sehe. Der DUDEN allerdings ist diesbezüglich anderer Meinung: “abhandengekommen” muss zusammengeschrieben werden.
Ich verstehe den Sinn dahinter nicht, und meine, dass zwei Wörter besser wären. Nun gut …

rechtschreibung

Rechtschreibung

Der Synonym-Begriff “verloren gegangen” hingegen wird getrennt geschrieben. Warum? Meiner Meinung nach handelt es sich um zwei gleiche Wortpaare. Allerdings erlaubt der Duden hier auch die Getrenntschreibung!

dudenregel

Ein weiteres Synonym für abhandenkommen lautet “flöten gehen”. Auch dieser Begriff wird getrennt geschrieben.

rechtschreibung

Da soll noch einer durchblicken. Denn logisch sind diese Rechtschreibregeln – wie so viele andere – nicht.

Um die Verwirrung noch zu vergrößern, gibt es auf dem DUDEN-Portal auch eine Erläuterung.


Weitere Artikel zum Thema:

noch mal

Über die neue Rechtschreibung

Die Logik der neuen Rechtschreibung

Wer hat recht?

Die Inkonsequenz des DUDEN

Ein Gedanke zu „Die Inkonsequenz des DUDEN

  • 15. Januar 2019 um 09:05
    Permalink

    Das macht der Duden nur, damit Lektoren nicht die Arbeit ausgeht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.