Selbst einen Verlag zu suchen, ist mühsam bis aussichtslos. 95 % aller eingeschickten Mannuskripte werden abgelehnt. Aber es gibt Literaturagenturen. Hat man erstmal eine Agentur für sein Manuskript begeistert, stehen die Chancen, einen Verlag zu finden, ziemlich gut. Aber wie findet man eine seriöse Literaturagentur? Am besten man googelt oder greift zum Branchenbuch. Am besten ist der Kontakt mit bereits veröffentlichten Autoren.

Fragen Sie beim Gespräch mit der Agentur nach Referenzen. Die sollten eigentlich auf der Homepage einer seriösen Agentur zu finden sein. Und die Referenzen sollten aktuell sein.

Zahlen Sie auf keinen Fall vorab der Agentur ein Honorar. Eine seriöse Agentur arbeitet mit Erfolgshonorar, das heißt, sie bekommt Provision, sobald der Vertrag mit einem Verlag unter Dach und Fach ist. Üblich sind 15 %. Fünf Prozent rauf oder runter sind auch möglich.

Verlangt eine Agentur Geld für Lektorat oder ähnliche Leistungen, lassen Sie die Finger davon. Das Lektorieren des Manuskripts erledigt normalerweise der Verlag (ein Verlag, der es sich leisten kann, die Kosten dafür zu übernehmen. Das heißt, ein Buch zu veröffentlichen, dessen Verkauf mindestens die Produktionskosten einbringt. Mein Verlag zählt (noch) nicht zu dieser Art von Verlagen. Dazu fehlen mir die Bestseller-Einnahmen. Denn nur von den Bestseller-Einnahmen kann ein “normaler” Verlag überhaupt existieren). Die Agentur ist lediglich dazu da, das Manuskript zu vermitteln und die Autorenhonorare und Vermarktungsrechte auszuhandeln. Taschenbuchrechte bei einem anderne Verlag und Filmrechte spielen dabei eine Rolle.

Bevor Sie Ihr Manuskript an eine Agentur senden, sollten Sie sicher sein, dass sie auch Ihr Genre im Programm hat. Hat sich eine Agentur beispielsweise auf Kinderbücher spezialisiert, wird sie kaum Interesse an einem Fachbuch über Pferdezucht haben.
Fortsetzung folgt


Für eine Buchveröffentlichung bei meinem jungen und noch kleinen Verlag braucht es keine Agenten. Autoren melden sich bei mir direkt. Inhalt und Qualität des Manuskriptes sind dabei aber wichtig. Mein Wunsch ist “Perlen” zu veröffentlichen.

Kleine Tipps für Anfangsautoren – IV.
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.