Komma bei der Anrede

Momentan lektoriere ich ein Manuskript, in dem viele Dialoge mit persönlicher Anrede vorkommen. Diese Gelegenheit nutze ich, um auf eine Kommaregel bei der Anrede hinzuweisen.

Hallo Renate, wie geht es dir? Das ist nicht korrekt!

Richtig muss es heißen: Hallo, Renate, wie geht es dir? Oder: Fritz, dein neues Auto sieht klasse aus!

Besteht die Anrede aus nur einem Wort, kann man das Komma auch weglassen: Hallo Michael!

2 Kommentare

  1. Da bin ich jetzt ehrlich überrascht. Das schreibe ich also seit 35 Jahren konsequent falsch, nämlich ohne Komma zwischen Anrede und Namen. Für mich fühlt sich das Komma an dieser Stelle auch irgendwie falsch an.

  2. Tja, lieber Leo, die Regeln der deutschen Rechtschreibung sind teilweise sonderbar … Und ich gebe dir recht: es fühlt sich irgendwie falsch an. Und ist auch nicht die einzige Regel, die sich falsch anfühlt.

Schreibe einen Kommentar