zimmermannDie Autorin Karin Zimemrmann ist eine fleißige Frau. Trotz massiver Rheumabeschwerden sitzt sie nicht im Sessel und resigniert oder lamentiert, sondern sitzt vor dem Computer und schreibt.

In einer Internetcommunity hatte sie immer wieder ihre “Lichtblicke” veröffentlicht und wurde von den Lesern ermuntert bzw. aufgefordert, ihre Weisheitsgeschichten doch als Buch herauszubringen.

Nach reiflicher Überlegung hat sie das dann gemacht. Im August 2018 sind ihre “Märchenhafte Lichtblicke” bei Edition Blaes erschienen, und das Buch ist mittlerweile die Nr. 2 bei Amazons “Geschenkbücher > Lebenshilfe > Trost”.

In ihren Geschichten schreibt Karin Zimmermann über Freude und Leid, über Verzweiflung und Hoffnung, über Traurigkeit und Glück, über Liebe und Freundschaft – und immer mit einem Lichtblick am Ende.

Die Leser(innen) schicken ihr Fanpost (oft mit selbst gebastelten Anlagen), E-Mails und persönliche Briefe. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie bedanken sich bei der Autorin für diese Geschichten, die ich selbst als Mutmacher-Märchen bezeichne.

Die durchweg positiven Leserbewertungen zeigen, was die Lektüre bei den Lesern bewirkt.

Vergangene Woche nun ist ein Artikel in “Fränkische Nachrichten” erschienen, in dem die Journalistin Sabine Holroyd ihre Eindrücke bei einem Interview mit Karin Zimmermann beschreibt. Ein liebevoll und aufmerksam verfasster Text, der einen kleinen Einblick in das Leben der Autorin gibt.

Mehr über Karin Zimmermann gibt es auf ihrem Blog.

Bestellen kann man die wunderbaren Märchen bei der Bücherstube von Edition Blaes. Die Autorin verschickt die Bücher selbst. Gern signiert und mit persönlicher Widmung – ein märchenhaftes Weihnachtsgeschenk inm Sinn des Wortes.

Märchenhafte Lichtblicke in der Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.