Der Talkshow-Moderator Markus Lanz wird unterschiedlich beurteilt. Die Ansichten über ihn in einer Facebookgruppe sind eher negativ und lauten: “Respektlos, überheblich, inkompetent, arrogant, selbstgefällig, ZDF-Marionette, Schwätzer.”

Ob Lanz tatsächlich ein Schwätzer ist, teste ich gerade. Denn in der gestrigen Sendung sprach er mit Michael Müller, dem Regierenden Bürgermeistern von Berlin. Erst wurde über Drogenkriminalität, Übergriffe auf Juden und rechte Aufmärsche diskutiert. Dann schwenkte Lanz auf die Erfolgsgeschichte Müllers um und meinte dazu: „Ich denke oft, wir müssten solche Geschichten viel öfter erzählen, weil das auch etwas erzählt über unser Land.“

Wenn das so ist, dachte ich, da wäre Erwin Kaeß, der süddeutsche Unternehmer, dessen Biografie ich geschrieben habe, doch ein prima Talkgast für den smarten Moderator. Ich stand umgehend auf und schrieb eine Email an das ZDF.

email

Heute bekam ich eine Null-Acht-Fuffzehn-Antwort vom ZDF. Was anderes hatte ich auch nicht erwartet … vorerst zumindest.

email

Nun warten wir mal ab, ob Lanz’ Redaktion sich meldet. Man muss ja mit allem rechnen im Leben, auch mit dem Positiven. Und abgesehen davon … die Lebensgeschichte von Erwin Kaeß ist in der Tat lesenswert, und in einer Talkshow von Markus Lanz hätte der erfolgreiche Unternehmer viel zu erzählen.

PS: Die Meinungen zu “Vom Bauernjungen zum Selfmade-Millionär” in der Leserunde bei Lovelybooks sind übrigens durchweg positiv.

Markus Lanz – ein Schwätzer?

2 Gedanken zu „Markus Lanz – ein Schwätzer?

  • 5. Oktober 2018 um 19:55
    Permalink

    Ich befürchte, da wird nicht viel kommen, aber ich drücke auf jeden Fall die Daumen und würde mich freuen, Herrn Kaeß (und Dich) bei Markus Lanz zu sehen.

    Meine Meinung über Markus Lanz hat Thomas Gottschalk gestern mit seinem Satz

    „Wer jetzt noch nicht abgeschaltet hat, will morgen nicht mehr aufwachen!”

    ausgedrückt. Ein schrecklicher, selbstverliebter und überheblich mit seinen Gästen umgehender Moderator, der sich für den Nabel der Welt hält.

  • 5. Oktober 2018 um 20:01
    Permalink

    Ich rechne (natürlich) auch nicht mit einer Einladung, lieber Manni. Aber das wäre dann wieder ein Grund, über Herrn Lanz zu schreiben. Denn das wäre dann (für mich) der endgültige Beweis, dass er nicht meint, was er so gern und vollmundig zum besten gibt. Wohlwissend, dass es lediglich medienwirksam ist bzw. die Zuschauer denken, er meine es ernst.
    Natürlich wird er weiterhin schön brav seine Promis einladen. Und auch brav deren Bücher loben, scheißegal, ob sie gut geschrieben sind.
    Meine Biografie wird übrigens von Unbekannten (Lesern) gelobt. Was mich sehr freut!

    Was die Selbstverliebtheit von Moderatoren betrifft, so können sich Lanz und Gottschalk die Hand geben. Allerdings ist/war Gottschalk witziger bzw. schlagfertiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.