Es ist soweit!

Vor zwei Tagen habe ich die Buchdateien “Ich ritt Gaddafis Pferde” an die Druckerei gemailt. Und heute bereits liegt das Musterexemplar auf meinem Schreibtisch. Das ist sensationell! So eine schnell arbeitende Druckerei habe ich in den ganzen 30 Jahren meiner Freiberuflerzeit noch nicht erlebt.
Und die Farbe des Titels ist auch perfekt!

Titel

Die Innenseiten sind noch lose, aber das macht nichts. So ein Musterexemplar dient ja lediglich zur Überprüfung, ob alles korrekt ist.

Innenseiten

Ganz besonders die Farben des Umschlags müssen geprüft werden. Denn was da alles schief gehen kann … Im vergangenen Jahr war ich zwei volle Tage damit beschäftigt, die Farben eines Buchtitels zu korrigieren. Und jedes Mal, wenn ich einen neuen Proof bekommen habe, hat was anderes nicht gestimmt. Ich bin bald wahnsinnig geworden und weiß bis heute nicht, warum die damalige Druckerei es erst nach langem Hin und Her geschafft hat, den Umschlag endlich so zu drucken, wie ich ihn auf meinem Bildschirm gesehen habe. Denn mein (wunderbarer) iMac-Bildschirm gibt normalerweise die Farben genau so wieder, wie sie dann später im Druck erscheinen (sollen). Ob es am Drucker (Mensch) oder an der Druckmaschine gelegen hat – keine Ahnung! Ist mir heute auch egal, denn mit der neuen Druckerei bin ich mehr als zufrieden. Vielen Dank, lieber Herr Brauneis – das ist der Beginn einer wunderbaren Geschäftsbeziehung, denn mit Ihrem Preis-Leistungsverhältnis sind Sie konkurrenzlos!

Meine Qualitätsprüfung hat das Musterexemplar auch ausgiebig begutachtet und für in Ordnung erklärt.

lili

Diese Arbeit war derart anstrengend, dass meine Mitarbeiterin auf dem wunderbar weichen Packpapier umgehend einen Mittagsschlaf eingelegt hat.

schlaf

9 Kommentare

  1. Liebe Frau Blaes,
    ich finde es wunderbar, wie Sie in Ihrer Arbeit aufblühen und so Ihre Mitarbeiter einbeziehen. Ein harmonisches Betriebsklima ist bei Ihnen sicher und Ihre Menschlichkeit sucht heutzutage seinesgleichen. Weiter so!
    Ihr
    O. Resul

  2. Lieber Herr Resul, ja, meine Arbeit macht wir wirklich Freude! So sehr, dass mich manche als “arbeitswütig” bezeichnen … 😉

  3. DAS IST MEINES !!!!!!!
    DAS IST MEINES DAS IST MEINES DAS IST MEINES DAS IST MEINES

  4. Entschuldige meinen Freudenausbruch, liebe Renate! aber ich wollte jetzt gerne Lieschen sein …
    Ganz lieben Gruß aus Wien,
    Doris

  5. DAS noch nicht, das ist MEINS. Aber nächste Woche ist es soweit. Die Druckerei lliegt nur 20 km von der österreichischen Grenze und ist deshalb so nett und gibt das Paket an dich in Österreich auf – um die Versandkosten gering zu halten. Das finde ich eine Super-Dienstleistung! Die Druckerei denkt mit! Tut nicht jeder …

    Außerdem hat der Drucker noch einen winzigen Fehler korrigiert – die andere Druckerei, mit der ich bislang gearbeitet habe, wollte dafür 50 Euro! Die neue macht’s kostenlos.

  6. Jetzt bin ich sprachlos. So hat mich noch keiner erlebt.
    Aber es war bis jetzt auch noch nicht die Notwendigkeit einer Sprachlosigkeit, denn ich habe mit anderen Verlagen schon so viel erlebt, und jedes Wort an die war schon zuviel. Es ist schwer, in dieser Welt Menschen zu finden, die noch ehrlich sind. Aber Du hast diese Druckerei gefunden und ich habe Dich gefunden! Das spricht schon für sich …

  7. Liebe Doris, ich finde es auch wunderbar, dass wir uns begegnet sind. Und ich denke, das ist erst der Beginn einer “wunderbaren Freundschaft” (schade, dass du den Film damals verschlafen hast … 😉

    Habe gerade gestern mit einer anderen Autorin telefoniert … es ist in der Tat bedauerlich, dass die meisten Menschen nur darauf aus sind, so schnell und so viel Geld wie möglich zu verdienen. Mir reicht es, wenn ich mich und meine Katzen ernähren und zu Menschen in meinem Umfeld einen freundschaftlichen Kontakt halten kann.

    Aus sehr vielen meiner Geschäftskontakte sind Freundschaften geworden. Das freut mich, und ich bin dankbar dafür, dass mir das Schicksal einen aufrichtigen Charakter geschenkt hat. Es ist deutlich besser, mit einem guten Gefühl schlafen zu gehen, als die Kröten auf seinem Konto zu zählen, die man anderen Menschen aus der Tasche gezogen hat …

  8. Guten Tag Frau Luser und Frau Blaes, lese gerade und freue mich WAHNSINNIG für Sie, dass alles so gut klappt! Frau Blaes ist einfach SPITZE ich kann mit anderen Worten das gleiche Lob aussprechen! Ich freue mich schon auf Ihr Buch, Grüße Yvonne Mangold

  9. Liebe Doris, du musst wissen, dass Frau Mangold Pferde auch liebt. Und natürlich auch Kühe, Hunde, Katzen, Schafe, Ziegen, Esel, Hühner, Gänse …
    Mir geht es ähnlich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.