Seit rund 35 Jahren schreibe und veröffentliche ich Bücher. Meine Romane sind bei bekannten Verlagen erschienen, Kurzgeschichten und Katzenbücher habe ich selbst verlegt.

Ich habe mit seriösen Literaturagenturen zusammengearbeitet und unseriöse Agenten kennengelernt.
Ich hatte das Vergnügen, mit renommierten und professionellen Verlagspartnern zusammenzuarbeiten, habe aber auch über abstruse und dreiste Angebote von Zuschussverlagen gestaunt.


Meine langjährigen Erfahrungen als Grafikdesignerin, Texterin und Autorin und nicht zuletzt Kontakte mit Autoren, die ein Buch veröffentlichen wollten, aber keinen Verlag fanden, waren der Auslöser für die Gründung von Edition Blaes.

Mein Angebot ist eine Mischung aus Dienstleistungen für Autoren und Verlagstätigkeiten.

Dienstleistungs-Angebot
Unterstützung und Beratung beim Entstehen des Buchprojektes bis zum gedruckten Buch:
– Begleitung beim Schreiben
Korrektorat und Lektorat des Manuskriptes
Design des Umschlags
– Design des Buchinhaltes
– Beratung bei Public Relations und Marketing

All das findet nach Bedarf statt. Den Umfang meiner Dienstleistung legt der Autor fest – ich mache lediglich Vorschläge.


Honorar
Für meine Dienstleistung berechne ich ein Honorar, das wir vor Arbeitsbeginn vereinbaren.

Erst die Arbeit, dann das Honorar.
Ich stelle keinen Vorschuss in Rechnung, sondern rechne nach fertiggestellten Arbeitsschritten ab.

Ich bin flexibel und gehe vor wie in den vielen Jahren meiner Arbeit als Freiberuflerin: Ich berate im Sinn des Kunden und nicht im Sinn meines Geldbeutels. Dafür habe ich Referenzen. Keine getürkten, sondern echte. Also Meinungen von Menschen, mit denen Sie in Kontakt treten und fragen können, wie es so ist, mit mir zu arbeiten.


Das gedruckte Buch gehört dem Autor
Im Gegensatz zu den meisten Verlagen, die für ihre Dienstleistung Honorar berechnen, gehört bei Edition Blaes die gesamte Auflage seines Buches dem Autor. Er muss sein Buch also nicht mit Autorenrabatt (üblich bei Zuschussverlagen) “kaufen”, sondern gibt die gewünschte Auflage bei der von ihm gewählten Druckerei in Auftrag, entsprechend einem Angebot, das spefizifiert und eindeutig ist, und das er mit anderen Angeboten vergleichen kann.

Selbstverständlich kann der Autor sein Buch auch bei einer Druckerei seiner persönlichen Wahl produzieren lassen. An der Vermittlung einer Druckerei verdiene ich keinen Cent. Ich lebe von meiner Dienstleistung und nicht von der Vermittlung von Druckaufträgen.

Vertrieb
Um den Verkauf/Vertrieb ihrer Bücher kümmern sich meine Autoren selbst. Das ist Arbeit – aber bei relativ kleinen Auflagen (unter 1.000) deutlich wirtschaftlicher, als externe Dienstleister zu beauftragen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Vertrieb zu organisieren. Wie das im Einzelnen sinnvoll und/oder möglich ist, bespreche ich mit meinen Autoren in einem persönlichen Beratungsgespräch.


Eine typische und aufschlussreiche Kalkulation eines Zuschussverlages finden Sie in diesem Blogartikel.