Wohl dem zur Zeit, der einen Schreibtischjob hat. Habe eben eine Nachbarin beobachtet, wie sie mit ihrem Auto die Rampe zur Straße rauffuhr. Dauerte eine Weile … die Reifen drehten durch … sie fuhr wieder zurück auf den Hof … nahm einen Anlauf … rutschte … rutschte … rutschte … fuhr wieder zurück … nahm einen Anlauf … die Reifen drehten durch … irgendwann schließlich war sie oben auf der Straße.

Ich ziehe es vor, das Schneetreiben von meinem Arbeitszimmer aus zu beobachten. Mit einer dampfenden Tasse Earl-Grey auf dem Schreibtisch.

 

Winter am Ammersee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.