Muss ein Autor ein Gewerbe anmelden?

Wann muss ein Autor ein Gewerbe anmelden? Auf diese einfache Frage gibt es leider keine einfache Antwort.

Wann muss ein Autor ein Gewerbe anmelden? Auf diese einfache Frage gibt es leider keine einfache Antwort.

Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Grundsätzlich gilt ein Autor als Freiberufler. Wenn er lediglich Bücher schreibt, muss er kein Gewerbe anmelden. Doch die Sache ändert sich, sobald er Bücher (selbst) verkauft.

Verkauft er Bücher über einen Dienstleister wie z. B. BoD oder Amazon, ist ein Gewerbe nicht notwendig. Verkauft er Bücher bei Lesungen, ist normalerweise ebenfalls keine Gewerbeanmeldung notwendig. Verkauft er seine Bücher aber nicht nur bei Lesungen, sondern zum Beispiel auch über einen Online-Shop auf seiner Website, muss er ein Gewerbe anmelden.

Online-Shop

Um mehr Klarheit in die Angelegenheit zu bringen, habe ich bei meinem Finanzamt angerufen. Die Auskunft auf meine Frage, ob ein Autor ein Gewerbe anmelden muss, lautete: »Kommt darauf an.«

Finanzamt informieren

So oder so steht aber eines aber steht fest: Wer Bücher verkauft, sollte mit seinem Finanzbeamten sprechen. Die Auskunft des eventuell frequentierten Steuerberaters reicht in diesem Fall nicht aus. Denn der kann es mit anderen Augen sehen. Und bevor man Ärger mit dem Finanzamt bekommt, sollte man alles tun, um genau den zu vermeiden.

Weiterführende Links zum Thema:

Selfpublisher-Bibel

Börsenblatt

Vom Schreiben leben

Existenzgründer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert