Im Laufe der Jahre habe ich viele Druckereien, deren Arbeitsweise, Qualität, Preis/Leistungsverhältnis und nicht zuletzt deren Kundenservice kennengelernt. Alle genannten Begriffe spielen eine wichtige Rolle – besonders im Gesamtzusammenhang.

Die meisten Druckereien haben sich auf bestimmte Druckverfahren spezialisiert, deshalb bietet eine Digitaldruckerei meist keinen Offsetdruck an, und eine Offsetdruckerei ist – wie der Name sagt – auf Offsetdruck spezialisiert.

Welches Druckverfahren für ein Buch infrage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Auflage. Bei Kleinauflagen zum Beispiel ist Digitaldruck wirtschaftlich.

druckverfahren

Bei hochwertigen Büchern mit Farbfotos, bei höheren Auflagen und bei Hardcover-Ausführung kommt der altbewährte Offsetdruck ins Spiel. Nicht nur aus qualitativen, sondern auch aus wirtschaftlichen Aspekten.

druckverfahren

Im Zusammenhang mit der Auswahl der geeigneten Druckerei biete ich folgende Varianten an.


Gesamtauflage für den Autor
Auflage in beliebiger Stückzahl mit ISBN (Internationale Standardbuchnummer). Das bedeutet: Die Druckerei liefert die gewünschte Auflage komplett an den Autor und der kümmert sich selbst um die Bestellungen bzw. den Versand (was viele Autoren bevorzugen).

Einzellieferung über Amazon/kdp
Ich liefere die Buchdatei an Amazon/kdp – mit ISBN. Jedes Buch wird nach Bestellung gedruckt (print on demand) und von Amazon direkt an den Käufer geliefert und in Rechnung gestellt. Der Autor richtet dafür ein Amazon-Verkäuferkonto ein und rechnet direkt mit Amazon ab.

Kombination
Der Verkauf des Buches ist am besten in der Kombination: Selbstversand + Amazon. So werden zwei Schienen gefahren: die unkomplizierte Abwicklung über Amazon (mit deutlich weniger Einnahmen) + selbst verkaufen, verschicken und berechnen von privaten Bestellungen bzw. Buchhändlern.


Die Druckkosten sind von Umfang, Auflage, Format, Verarbeitung und Farbe (schwarz oder mehr/vierfarbig) abhängig und werden individuell kalkuliert. Die Bücher bezahlt der Autor, deshalb gehören sie ihm auch. Ohne irgendeine Provision an Edition Blaes.

Zwei Bücher sind als Belegexemplare an Edition Blaes als Belegexemplare abzugeben. Je zwei weitere Bücher müssen als “Pflichtexemplare” (gesetzlich vorgeschrieben) an die Deutsche National- und die Bayerische Landesbibliothek geschickt werden.


Hinweis
Eine ISBN ist nicht zwingend notwendig, dann aber sinnvoll, wenn das Buch auch über den Buchhandel verkauft und bei VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) gelistet werden soll.

Die Kosten für eine ISBN inklusive Barcode betragen € 95,00 Euro + gesetzliche MwSt.