genderwahn

Der Rechtschreibrat (wer zum Teufel ist der denn Rechtschreibrat? Etwa die Institution, die die neue Rechtschreibung verbrochen hat?) hat zum Umgang mit Gender-Sternchen noch keine Entscheidung getroffen. So heißt es in den Medien.

Gendersternchen … was ist das eigentlich?

Das ist ein Zeichen auf der Tastatur, und so sieht es aus: *

Dieses Zeichen soll (vermutlich) in Zukunft darauf hinweisen, dass bei bestimmen Wörtern nicht nur Männer (z. B. Ärzte) gemeint sind, sondern auch Frauen (also Ärztinnen). Im Klartext: “Liebe Ärzt*innen!”

Die Hintergründe für diese Idee sind vermutlich auf dem Mist von Feministinnen gewachsen, die sich falsch angesprochen fühlen. Es gibt sogar eine ältere Dame, Marlies Krämer heißt sie, die ihre Bank verklagt hat, weil die in ihren Kundenbriefen als Andrede schreibt: “Lieber Kunde!” Das gefällt Frau Krämer nicht, und weil sie ihre Forderung auf Änderung der Andrede bislang vor Gericht nicht durchsetzen konnte, will sie bis vor den Europäischen Gerichtshof ziehen. Bravo! Hat offensichtlich Langeweile, die alte Dame. Und verplempert mit ihrem Zeitvertreib unsere Steuergelder und stiehlt Richter*innen (!) kostbare Zeit. Zeit, die sie für sinnvolle Rechtsprechungen nutzen könnten.

Heute bin ich über einen Artikel des ehemaligen DDR-Dichters Reiner Kunze gestolpert. Er (be)schreibt in diesem lesenswerten Artikel, warum er in diesen Genderwahn (mein persönlicher Begriff) als “aggressive Ideologie” bezeichnet.

Wie die Grünen das sehen, beschreibt dieser Spiegelartikel.

Ich persönlich bin in keiner der Emanzipationswellen mitgeschwommen und werde das auch in Zukunft nicht tun. Und Sternchen auf meiner Tastatur verwende ich nur bei Fußnoten oder ähnlichen Hinweisen.*

*Ich finde nämlich, dass einige Emanzipationsbestrebungen allmählich absurde Züge annehmen.

PS: Wie redet man eigentlich weibliche Mitglieder an?

Die Sache mit den Gendersternchen

Ein Gedanke zu „Die Sache mit den Gendersternchen

  • 24. Juni 2018 um 08:43
    Permalink

    Ganz einfach:)
    Abgeleitet aus meinem Buch BInnenBalz, das ich gerade fertiggestellt habe. Abgeleitet weils bei mir nicht als direkte Ansprache vorkommt…

    Teilgegendert:
    Liebe OhneGliederInnen, …
    Vollgegendert:
    Liebe OhneGliederInnen und Mitglieder …

    lg wolfgang
    Ps: Ich meld mich …
    PsPS. Web site noch nicht angerichtet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf \"verweigern\". Ich stimme zu Verweigern
518