Näherkommen, näher kommen

Mit dem Verb näherkommen ist eine geistig-emotionale Annäherung von Menschen gemeint.

Näherkommen (zusammengeschrieben)

Mit dem Verb näherkommen ist eine geistig-emotionale Annäherung von Menschen gemeint. Beispiel: Bei jedem Treffen waren Anna und Otto sich nähergekommen.

In zwischenmenschlicher Hinsicht bezieht sich der Begriff “näherkommen” auf den Prozess, bei dem zwei oder mehrere Menschen sich geistig und/oder emotional aufeinander zu bewegen. Dieser Prozess kann auf verschiedenen Ebenen stattfinden, sei es in Freundschaften, romantischen Beziehungen, Familienbeziehungen oder anderen sozialen Interaktionen.

Emotionale Nähe

Das Näherkommen beinhaltet oft das Teilen von Gefühlen, Gedanken und Erfahrungen. Dies kann dazu beitragen, emotionale Nähe zwischen den Menschen zu schaffen, indem sie sich gegenseitig besser verstehen.

Kommunikation

Offene und ehrliche Kommunikation spielt eine entscheidende Rolle beim Näherkommen. Dies bedeutet, dass Menschen miteinander sprechen, ihre Gedanken und Gefühle teilen und aktiv zuhören, um besser zu verstehen, was der andere sagt, denkt und meint.

Konflikte bewältigen

Konflikte sind in zwischenmenschlichen Beziehungen unvermeidlich. Das Näherkommen beinhaltet auch die Fähigkeit, Konflikte auf gesunde Weise zu bewältigen, indem man respektvoll miteinander umgeht und gemeinsam nach Lösungen sucht.

Näher kommen (getrennt geschrieben)

Näher kommen schreibt man auseinander, wenn damit ein räumlicher oder geografischer Begriff gemeint ist. Zum Beispiel: Die Wandergruppe ist dem Abgrund näher gekommen.


Warum man “zusammenschreiben” zusammenschreibt und “getrennt schreiben” getrennt, wird vermutlich nur die Rechtschreibkommission wissen. In meinen Augen ist das – mal wieder – ein Beispiel für die oft nicht vorhandene Logik der neuen Rechtschreibung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert